Landwirtschaft. Heimatgefühl. Nachhaltigkeit.

Als kleiner Junge wurde mir die Leidenschaft und Liebe zur Landwirtschaft bereits in die Wiege gelegt. Eifrig habe ich mit meinem Papa die Felder bearbeitet, meine landwirtschaftliche Ausbildung inkl. Meisterschule absolviert und 2006 den landwirtschaftlichen Betrieb meiner Eltern übernommen.

Eine Landwirtschaft vor den Toren Münchens.
Eine Hofstelle in direkter Nähe der Isar.
Ein Familientraum.

Viele Jahre habe ich das übernommene fortgeführt und dabei viele Stunden allein auf dem Bulldog verbracht. 

Zeit zum Nachdenken. 

Zeit zum Umdenken. 

Zeit zum Träumen. 

Doch der Mut und Alltag haben mich gebremst, neue Wege zu gehen.

Dann kam die Zeit und es wurde auf dem Bulldog etwas lebendiger. Die junge Generation im Hause wächst heran und begleitet mich bei meinem Alltag. Besonders unser Junior (12 Jahre) frägt mich Löcher in den Bauch über die Pflanzenkunde und bewundert gemeinsam mit mir die blühenden Felder. Bereits im kleinsten Pflanzenwuchs erkennt er die Pflanzensorte und zeigt mir die Natur durch eine neue Brille, seine Brille.

Er freut sich, wenn die Felder blühen, riechen und die Landschaft schmücken.

Ein Genießer.

Und wenn wir dann zu Hause ankommen, öffnet sich unsere Familienwelt.

Während sich meine Frau neben den ökologischen Themen meist auf die ökonomische Sicht der Dinge konzentriert, hinterfragt unsere Tochter (15 Jahre) seit Kindesbeinen an vielmehr den Sinn des Ganzen. Warum bauen wir welche Pflanzensorte an? Was passiert mit dieser Frucht? Für was wird diese verwendet? Was kann man daraus gewinnen?

Ganz wichtig für sie ist der Blick in Richtung gesunde Ernährung.

Fair. Frisch. Nachhaltig. Regional. Für die einen Themen im Unterricht, für sie ein Lebensstil.

Es war also einer der Abende, der mich inspiriert hat, etwas auszuprobieren.

Eine kleine Haushaltsölmühle sollte unseren Kindern zeigen, was man aus unserem Raps Feines gewinnen kann. So kam es und wir haben unser erstes eigenen Rapsöl produziert.

Natürlich mit dem eigenen feldfrischen Raps, naturrein & ohne Gentechnik.

Das Ergebnis war gelbgoldenes Öl. Ein Genuss für das Auge und den Gaumen.

Wir waren glücklich und wollten unser Glück teilen. So kam es, dass wir kleine Fläschchen an unsere Verwandten und Freunde verschenkt haben. Aus kleinen Probiererl wurden stetige Nachfragen. Eine Herzenssache die wächst. Ein Projekt, dass eine Familie mit allen Ansprüchen vereint.

Dann war da dieses Gefühl von Wärme und Sinn und wir waren uns sicher, dass wir den Genuss unseres „isargoldes“ noch mehr Menschen ermöglichen wollen.

So kam es, dass wir unsere erste große Mühle gekauft und in Betrieb genommen haben. Eine Familien-Entscheidung mit Herz für Lebensmittel, die mit Liebe & Sorgfalt produziert werden, auch wenn unser Business-Plan noch nicht ganz den Ansprüchen meiner Frau genügt 😊.

Unsere Vision ist unser Versprechen:

Herzlichst,

Stefan Hartl mit Familie

Stefan
Claudia
Constanze
Benedikt

Wissenswertes

Naturbelassen. Mühlenfrisch. Regional.

Über uns

Landwirtschaft. Heimatgefühl. Nachhaltigkeit.

Rezepte

Wunderbar. Wandelbar. Alleskönner.
100 % Geschmack