Saibling in der Folie gegart

Zutaten (für 1 Person)

1 Saibling küchenfertig
Salz, Pfeffer
isargold rapserl Rapsöl

zum Füllen:
frische Petersilie
Zitronenscheiben
geschnittene Lauchzwiebel

Eine Rezeptidee von:
Stefan Plößl, www.rocking-cook.de

Zubereitung

Alufolie auf einer Arbeitsfläche ausbreiten, isargold rapserl Rapsöl auf die Folie träufeln und mit einem Pinsel verteilen.
Mit Salz und Pfeffer das Öl würzen.

Den Saibling ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen
und mit geschnittenen Lauch, Zitronenscheiben
und der Petersilie füllen.

Noch etwas Rapsöl zugeben und Luftdicht verpacken.

Man sollte den eingepackten Saibling mindestens 3 Std in
den Kühlschrank geben, dadurch können die Aromen
von der Füllung in den Fisch eindringen.

Man kann das Rezept auch mit einer Forelle oder
Lachs machen.

Den Saibling bei 170 Grad Ober-Unterhitze für 35
Minuten in den heißen Backofen schieben.

Der Fisch ist fertig wenn man die Rückenflosse vom Saibling lösen kann.

Falls nicht, wieder verschließen und nochmal
10 Minuten in den Ofen schieben.

Man kann den fertigen Saibling einfach in der
Alufolie servieren, das gibt dann den gewünschten
AHA-Effekt, denn wenn man dann die Alufolie öffnet bekommt man den Geschmack von vielen Aromen in die Nase.

Man kann zum Fisch einfach einen Salat geben oder frische Petersilienkartoffeln.

Viel Spaß beim Nachkochen.